Psychotherapeutische Praxis          in Hamburg Sülldorf                                        
                         

Grundannahmen systemischer Therapie (Copyriright: De Shazer)


1. Alle Teile eines Systems sind verbunden und stehen in Beziehung zueinander.

2. Wenn ein Teil eines Systems sich verändert, müssen sich die anderen Teile verändern, um die Änderung zu  verarbeiten.

3. Kleine Änderungen führen zu größeren Änderungen.

4. Große Probleme benötigen nicht notwendigerweise große Lösungen.

5. Komplizierte Probleme benötigen nicht notwendigerweise ebenso komplexe Lösungen.

6. Zu wissen, was man vermeiden muss, ist genauso wichtig wie zu wissen, was man tun muss.

7. Falls es klappt, fixiere nicht, sondern mache mehr davon.

8. Viele Wege führen nach Rom.

9. Mach langsam. Hetze nicht. Zu schnelle Bewegungen bewirken Schwierigkeiten.

10. Klienten erzählen uns immer, wie wir mit ihnen kooperieren können, wenn wir nur genügend sorgfältig zuhören.

11. Es gibt keine klare Ursache - Wirkungskette in menschlichen Beziehungen.

12. Veränderung ensteht kontinuierlich und unausweichlich, daher ist es wichtig zu wissen, was die Klienten beibehalten wollen.

13. Jedes Leidensmuster enthält irgendeine Art von Ausnahme zu der Regel, die als ein Hinweis für eine Lösung dienen kann.

14. Muster beinhalten sowohl Verhaltenssequenzen als auch Wahrnehmung. Sowohl Verhaltensunter- schiede als auch Unterschiede im Denken sind Teil des Prozesses der Veränderung.

15. Muster erscheinen in Zeit und Raum. Die Veränderung von Zeit (wann) und Raum (wo) sind häufig Wege, um schnelle und prompte Lösungen zu entwickeln.